Heise Netze

  1. United Internet streicht vor dem Markteintritt als Mobilfunker das "Drillisch" aus dem Namen seiner Netztochter, die künftig als "1&1 AG" auftreten soll.
  2. Auch in den eigenen Reihen stößt die Initiative von Minister Andreas Scheuer auf Bedenken, nicht erst die "weißen Flecken" auf der Internetkarte zu schließen.
  3. Nachdem Morgan Stanley rund zwei Drittel der Anteile sicher sind und United Internet seine Beteiligung einbringt, steht der Kapitalerhöhung nichts mehr im Weg.​
  4. An rund 1000 Standorten, die auf 3,5 GHz senden, schaltet Vodafone auf 5G ohne LTE-Anker um. Für Kunden gibt es "5G Core"-Optionen.
  5. Rund 200 der Werbeträger in Berlin werden es in sich haben: Die Hohlkörper eignen sich gut für den Einbau von Mobilfunktechnik.
  6. Die US-Sanktionen machen Huawei zwar zu schaffen, dennoch konnte der chinesische Riese seinen Umsatz und Gewinn im vergangenen Jahr steigern.
  7. Die Funkturmsparte der britischen Telco Vodafone hat in Frankfurt den geplanten Börsenstart hingelegt und spült dem Konzern ein paar Milliarden in die Kasse.
  8. Es ist die höchste je verhängte Strafe der US-Regulierungsbehörde FCC. In 5 Monaten riefen Spammer eine Milliarde mal an. Die Anrufe an sich sind nicht illegal.
  9. Nun möchte sich der spanische Telekommunikationskonzern doch nicht mehr ganz von seiner Tochter Telxius trennen, sondern sucht Partner mit Geld.
  10. Vor dem Ablauf der Annahmefrist hat Kublai 20 Prozent der Anteile sicher. Zusammen mit dem Anteil von United Internet kommt der Investor auf über die Hälfte.